KunstCamp Baden-Württemberg


2010 war an der Jugendkunstschule Freiburg die Idee entstanden, ein landesweites Projekt, das "KunstCamp Baden-Württemberg" für besonders begabte und kunstinteressierte Jugendliche aus den regionalen Kunstschulen einzurichten. Seitdem arbeiten ausgewählte Schüler einmal jährlich eine Woche lang mit Künstlerdozentinnen und Dozenten zu einem ausgewählten Thema.

2014 stieg die Karl Schlecht Stiftung in die Förderung ein, da das "KunstCamp Baden-Württemberg" auf innovative Weise einen Beitrags zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen leistet.

Vernissage im Landtag Baden-Württembergs

2016 präsentierte der Landesverband der Kunstschulen Baden-Württembergs die eindrucksvollen Ergebnisse des jährlichen KunstCamps an einem besonderen Ort: im unteren Foyer des baden-württembergischen Landtags. Die Ausstellung lief vom 30. November bis 5. Dezember und zeigte die Arbeiten von 26 Jugendlichen aus den Bereichen Zeichnung und Malerei, Keramik und Textilgestaltung.